Fauna und Flora

Entsprechend den unterschiedlichen ökologischen und geografischen Bedingungen ist Persiens Flora außerordentlich vielfältig. Da gibt es zum einen richtig grüne Wälder oder blumenreiche Almwiesen in den Bergregionen, gerade im Frühsommer.

Demgegenüber bilden die ausgedehnten Wüstengebiete einen starken Kontrast, aber auch hier finden sich - manchmal recht versteckt und kleinwüchsig - liebliche Blumen und die unterschiedlichsten salzliebenden Pflanzengemeinschaften. Manche Gegenden, wie zum Beispiel Teile der Lut-Wüste, sind gänzlich vegetationslos.

Die Weite des Landes mit ihren teils lebensfeindlichen Bedingungen ist der Grund, dass man manche Tiere kaum zu Gesicht bekommt, man sieht mit Glück gerade mal ein paar Spuren im Sand oder hört des Nachts unheimliche Stimmen und Rufe.

In den Bergen lassen sich schon eher Wildschafe und Bergziegen entdecken, ziehen Raubvögel ihre Kreise in der Luft. Auf den saftigen Wiesen lassen Nomaden und Hirten ihre Schafe und Ziegen weiden.

Kleines und großes Getier findet sich in den Wüsten: Alle möglichen Insekten oder Reptilienarten sind im Sand, zwischen den Steinen oder in den kargen Sträuchern auszumachen. Kamelherden ziehen durch das weite öde Land und trotzen den lebensfeindlichen Bedingungen, teils als freilebende Tiere, teils als Transportvehikel in Karawanen.

 

 

  -> Distel
 --> In den Bergen
---> In der Wüste
  Distel (Großes Bild 65 KByte)   Rotes Blumenkissen (Großes Bild 79 KByte)   Wüstenblume (Großes Bild 63 KByte)  
  -> Heupferd
 --> Kamel
---> Ziegenherde
  Heupferd (Großes Bild 80 KByte)  Junges Kamel (Großes Bild 58 KByte)  Ziegenherde (Großes Bild 99 KByte) 


Logo PHOTObsession schwarzweiss

© 2000 by Norbert Riedl, Herzogenauracher Str. 96, 90431 Nürnberg
Alle Rechte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverwendung, insbesondere
von Fotomaterial, durch Dritte ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.