Cairo - Stadt der Gegensätze, pyramidenumsäumte Metropole des Nils. Unaufhaltsam breitet diese faszinierende Stadt ihre Arme weiter aus und wer könnte leugnen, dass el-Qahira, "Die Siegreiche", wie sie in der Landessprache genannt wird, den größten Sieg aller Siege, den Sieg über die Zeit errungen hat?

Vor über 3000 Jahren aus einer Flußoase am Delta des Nils entstanden, könnte diese Stadt wahrhaftig viel berichten. Zahlreich sind die Geschlechter der Pharaonen und Könige, die im Kampf um ihre Beherrschung ihr Gesicht durch die Jahrhunderte hinweg geprägt haben.

Moscheen, märchenhafte Paläste und Prachtbauten wechseln sich ab mit Luxushotels und modernen Hochhäusern. Undurchdringlich scheint das Labyrinth von Gässchen und Märkten, auf denen Händler wie seit jeher ihre Waren anbieten, und sich die Sinne des Besuchers durch tausenderlei Gerüche von Gewürzen, buntschillernde Farben und unzählige Geräusche verwirren.

Nur ein paar Straßen weiter wälzt sich eine Blechlawine hupender Autos durch die palmengesäumten Prachtalleen. Der mythenreiche Zauber des Orients, der uns in den Innenhöfen arabischer Häuser mit ihren Marmormosaiken und Springbrunnen umweht, scheint im nächsten Augenblick angesichts des Lebens in den eleganten Einkaufsstraßen und der modernen Untergrundbahn wie ein längst vergangener Hauch aus Tausendundeiner Nacht.

 

     
   

Die Moschee des Ahmed Ibn Tulun aus dem 
9. Jahrhundert ist die älteste erhaltene Moschee. 

     
 

 
         

Im Hof der Mohammed-Ali-Moschee steht der
Brunnen für die Waschungen vor dem Gebet.

   
         

Über dreihundert gläserne Lampen befinden sich
im Gebetssaal der Mohammed-Ali-Moschee.

     
   
         

Unweit der lärmenden Strassen findet dieser alte
Mann seine Ruhe bei der Lektüre einer Zeitung.

     
   
         

Das legendäre Kaffeehaus Fischawi hält mit seiner
verstaubten Atmosphäre alte Zeiten wach.

     
   
         

Verführerisches in den Marktstrassen: pailletten- bestickte Bauchtanzgewänder.

     
   
         

Im Suq en-Nahasin, dem Markt der Kupfer- und
Messingschmiede.

     
   
         

Der weit über Ägyptens Grenzen  bekannte Suq
Khan el-Khalili ist einer der schönsten 
Marktflecken des Orients.

     
   
         

In dem unübersehbaren Gewirr von Gassen gibt 
es ein reichhaltiges Angebot an Waren.

     
   
         

Dieser Fussballplatz nutzt jeden freien Meter 
Fläche aus, zu Lasten der Symmetrie.

     
   
         

Fröhliche Schulmädchen beim Besuch der 
Zitadelle.

     
   
         

Von einer derartigen Auslastung ihrer Busse
träumen westeuropäische Verkehrsbetriebe.

     
         

Das aberwitzige Verkehrsaufkommen sorgt für
eine Rush-hour rund um die Uhr.

     
   
         

Der Platz Midan et-Tahrir, "Platz der Befreiung",
ist der Nabel Cairos.

     
   
         
   

                                                                                                                    

 

Weitere Informationen unter

   http://www.cairotourist.com/

 

Logo PHOTObsession schwarzweiss

© 2000 by Norbert Riedl, Herzogenauracher Str. 96, 90431 Nürnberg
Alle Rechte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverwendung, insbesondere
von Fotomaterial, durch Dritte ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.